Die Neubildung ist ziemlich erkennbar, gut abgegrenzt und vom umgebenden Lebergewebe begrenzt. Das Leberadenom hat eine Kapsel und eine mäßig heterogene innere Struktur. Normalerweise nimmt diese Art der Ausbildung nicht einen ganzen Leberlappen ein und liegt nicht neben den hepatischen Gefäßen.

Die Größe des Adenoms kann zwischen einem und neunzehn Zentimetern liegen. Bei der Palpation kann ein schwach empfindlicher oder schmerzhafter dichter Tumor mit einer glatten Oberfläche festgestellt werden. Leberadenome können einfach und mehrfach sein.

Arten

  1. Hepatozelluläres Adenom oder Hepatom. Es ist ein gutartiger Tumor, der aus den Leberzellen stammt. Am häufigsten tritt bei Männern auf.
  2. Cholangioadenom ist ein gutartiger Tumor, der aus den Drüsenzellen der intrahepatischen Gallengänge stammt. Es entwickelt sich aus dem Epithel der Gallenwege. Am häufigsten tritt bei Frauen auf.
  3. Zystadenom. Eine Art von Cholangiom. Es ist bösartiger Tumor, bei dem es sich um eine mit einer transparenten Flüssigkeit aus Cholesterin, Bilirubin und anderen Zellen gefüllte Höhle handelt.

Mögliche Ursachen

  • Einnahme von Hormonpräparaten. Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva einnehmen, sind am anfälligsten für die Krankheit. Mit der Verbreitung dieser Art der Empfängnisverhütung hat die Zahl der Patienten mit Leberadenom dramatisch zugenommen. Bei Männern kommt das Leberadenom seltener vor, meist ist die Ursache der Entwicklung die Einnahme von anabolen Steroiden. In diesem Fall nehmen die meisten Männer mit dieser Krankheit Androgene für mehr als zwei Jahre.
  • Vererbung. Das Risiko, an Krankheiten zu erkranken, steigt, wenn ähnliche Fälle in der Familiengeschichte vorkommen.
  • Ungesundes Essen. Das Risiko eines Leberadenoms steigt mit fetthaltigen Lebensmitteln und Mangel an Ballaststoffen.
  • Ungünstige ökologische Situation.

Symptome

Während das Adenom noch nicht groß ist, manifestiert sie sich in keiner Weise. Es kann bei einer Untersuchung versehentlich erkannt werden. Wenn das Neoplasma groß ist, kann Patient in diesem Fall charakteristische Symptome erfahren.

Schmerzen im rechten Hypochondrium oder Oberbauch. Es kann periodisch auftreten oder mit einer gewissen Beuge des Körpers zunehmen. In einigen Fällen können Schmerzen schwerwiegend sein.

  • Gefühl von Schwere und Druck im rechten Hypochondrium;
  • blasse Haut;
  • Schwitzen;
  • Niederdruck;
  • Durst;
  • Übelkeit und Aufstoßen mit Luft.

Prophylaxe

Frauen, die orale Kontrazeptiva lange einnehmen, sollten, wenn möglich, die Verhütungsmethoden ändern. Wenn Hormonpräparate länger als sieben Jahre eingenommen werden, muss man regelmäßig einer Untersuchung unterzogen werden.

Eine der Möglichkeiten der Prävention ist die gesunde Ernährung. Missbrauchen Sie keine frittierten, scharfen, salzigen und fettigen Speisen. Es ist wünschenswert, den Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln zu erhöhen. Es lohnt sich, mit dem Rauchen und Alkohol aufzuhören.

Wenn Sie eine Neubildung in Leber vermuten, sollten Sie sofort einen Chirurgen oder Onkologen aufsuchen.