Der eingeklemmte Hüftnerv ist eine Entzündung von einer der längsten Nerven im Körper, die sich in der lumbosakralen Wirbelsäule mit starken Schmerzen manifestiert. In Medizin wird es auch als Ischias bekannt.

Hüftnerv-Verklemmung ist ein Syndrom oder Manifestation der Symptome anderer Krankheiten. Daher kann eine Entzündung durch Probleme in der Arbeit anderer Organe und Körpersysteme verursacht werden, aber in den meisten Fällen sind Pathologien mit Wirbelsäule verbunden.

Symptome

  1. Schmerzen

Das Symptom, das die Hüftnerv-Verklemmung begleitet, ist immer verschiedener nach Intensität Schmerz. Abhängig von Ursache, die Verklemmung verursacht hat, kann sich Schmerz als schwaches Kribbeln und sehr starkes Brennen oder stumpfe Schwere manifestieren. In einigen Fällen können Schmerzen so stark sein, dass sich Kranke nicht bewegen kann. Bemerkenswert ist, dass Schmerzen hauptsächlich nur auf einer Seite des Körpers spürbar sind. Wenn akute Schmerzen zum Beispiel im rechten Bein empfunden wird, dann kann man im linken nur Schwäche oder Taubheit fühlen. In einem ruhigen Zustand ist Schmerz normalerweise nicht zu intensiv.

  1. Gangstörung

Dieses Symptom wird auch als intermittierendes Hinken bezeichnet. Es entsteht durch paroxysmale Schmerzen. Bei Hüftnerv-Verklemmung nehmen unangenehme Empfindungen bei der Bewegung zu. Um sie zu schwächen, ändert Kranke instinktiv den Gang, weshalb leichte Lahmheit beobachtet wird. Patient neigt den Körper in die entgegengesetzte Seite von der, in der Schmerz gefühlt wird. Während der Bewegung wählt man als Stütze ein gesundes Bein und beugt gleichzeitig das kranke. Von außen sieht es so aus, als hätte Mensch eine Verletzung, die zum intermittierenden Hinken führt.

  1. Empfindlichkeitsstörung

Die Veränderung der Nervenenden-Reaktion wird in dem Teil des Körpers beobachtet, wo Hüftnerv verletzt ist. Empfindlichkeit in diesem Bereich kann entweder erhöht oder abgeschwächt sein.

  1. Brennen, Taubheit, Kribbeln

Die meisten dieser Empfindungen sind charakteristisch für das Gesäß, die Oberschenkel, das Schienbein und den Fuß. Oft tauben sich die Zehen. Schmerzen sowie bei Empfindlichkeitsstörung, sind in diesem Fall auf einer Seite lokalisiert.

  1. Mobilität-Verschlechterung

Es können Schwierigkeiten mit der Mobilität im Kniegelenk oder im Bereich des Fußes geben. Veränderungen in Position des Fußes werden von Schmerzen begleitet. Patienten können keine Beuge-Streckbewegungen im Kniegelenk durchführen, den Fuß ausdrehen.

  1. Erhöhte Körpertemperatur

So reagiert Körper manchmal auf einen Schmerzanfall. Dieses gefährliche Symptom weist darauf hin, dass es notwendig ist, sich so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Es sollte daran erinnert werden, dass manchmal die Symptome der Hüftnerv-Verklemmung Manifestationen anderer, gefährlicherer Krankheiten ähnlich sind. Suchen Sie medizinische Hilfe auf, wenn die Schmerzen im Bein oder im unteren Rückenbereich von einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur, Schwellungen, Hautrötung, die lange Zeit nicht aufhört, begleiten werden.